Vereinsprojekte


Wir pflanzen 20 Obstbäume am 25.3.2017 - Projekt abgeschlossen

Wieder hat der Ortsverein ein schönes Werk vollbracht. Am Sonnabend haben wir am Verbindungsweg von der Bernard - Shaw - Str. in die Siedlung 20 Hochstämme ( Obstbäume) gepflanzt. Nicht nur in der vorangegangenen Organisation, sondern auch am Pflanztag hatten wir wertvolle Unterstützung von Stefan Rother. Er lieferte die ca. 15 - 20 Jahre alten Bäume früh an und sofort begannen die Stifter "ihr" Loch zu graben. Die Stadt spendete das Substrat und die Pflanzpfähle . Ein erster fachmännischer Schnitt vom Pomosus - Chef, Baum in die Erde und das erste Angießen folgten. Nachdem ich die Stifterschilder - verbunden mit einem Erinnerungsfoto - angebracht hatte, lud Werner Scholz an den Grill. Natürlich bekamen nicht nur die Bäume zu trinken. So war es ein schöner Tag mit bleibenden Eindrücken für uns.





Der alte Dorfteich - Projekt abgeschlossen 2014

Wer Meußlitz nicht kennt, wird diesen alten Dorfteich kaum finden. "Am Teich" heißt die Straße nicht umsonst. Denn hier war früher der Dorfteich. Karpfen wurden gezüchtet und im Herbst wurde sogar abgefischt. Gespeist wurde der Teich über ein Wehr mit dem Wasser der Lockwitz. Heute ist der Teich stark verkleinert. Er wurde zu 1/3 zugeschüttet und ist zu ca. 1/3 versandet, zudem noch zugewachsen und verwildert. Wer sich allerdings etwas Mühe gibt, erkennt noch einen Tümpel. In wie weit es uns gelingt, den Teich wieder als Teich zu rekultivieren, ist fraglich. Hier sind viele Interessengemeinschaften vertreten. Ein erster Schritt wäre, die Zugänglichkeit des Teiches wieder zu erreichen, so dass man wenigstens sehen kann, dass hier ein Teich war. Weitere Schritte werden die Zukunft zeigen. Unsere Vorstellungen sind ein kleiner Rundweg und eine Bank, wo Spaziergänger Teichbewohner beobachten können und die Umgebung wieder ein ansehnliches Aussehen hat.

Es geht vorwärts! Im Frühjahr 2013 beginnen die Arbeiten am Teich. Siehe Anlage

Artikel aus der SZ vom 20.8.2012

Hier gibt es einen alten Film vom Dresden Fernsehn.




Der Treidelpfad - noch offenes Projekt

Wir möchten den Treidelpfad wieder begehbar machen. Noch 1950 konnten Spaziergänger parallel zum heutigen Elberadweg den Pfad nutzen. Dies könnte eine erhebliche Entlastung den Radweges auf einer Strecke von ca. 1,8 km bedeuten. Außerdem würde durch die Abtragung des angeschwemmten Bodens eine Verbesserung des Abflusses der Elbe bei Hochwasser erfolgen.

Mit einem Klick auf das Foto kommt man auf die Treidelpfadseite.




Das Ehrenmal - noch offenes Projekt

Im Schulwald befand sich ein Ehrenmal für die gefallenen Zschierner im 1. Weltkrieg. Die Fundamente und einige Steine sind noch erhalten. Wir möchten dieses Ehrenmal wieder aufbauen. Der Zugang zum Ehrenmal  soll wieder möglich sein. Zur Zeit ist das Gelände eingezäunt (Privatgrundstück,danke den Eigentümern die das ermöglichen). Einige Spenden sind jedoch noch nötig, denn nicht alle Sandsteine sind wiederbeschaffbar.





Der Grenzstein - Projekt abgeschlossen

Bei Arbeiten 2007 an den Zschierener Wiesen, wurde dieser alte Grenzstein gefunden.  Zufällig kam Wolfgang Tierock vorbei und informierte unseren Vereinschef Herko Müller.  Schnell war der Stein auf die Sackkarre geladen und verschwand erst einmal in Herkos Garten. Was weiter geschah, steht hier im Zeitunsartikel.

Jetzt hat er seinen alten Platz an der Grenze zu Heidenau wieder eingenommen.




Der Vogeltrinkbrunnen - Projekt abgeschlossen

1934 ließ die Gemeinde Zschachwitz den Vogeltrinkbrunnen im Volkspark errichten. Nach Jahren der Freude wurde er nach dem Krieg immer mehr zerstört.

Der Ortsverein Zschieren - Zschachwitz e.V. sammelte gemeinsam mit der Zschachwitzer Dorfmeile e.V. für die Wiedererrichtung des Brunnens.

Am 30.05.2010 zum Parksingen konnten wir den Brunnen im Volkspark Zschachwitz einweihen.

Mit einem Klick auf das Foto kommt man auf die Brunnenseite.



Der Findling - Projekt abgeschlossen

Im Juli wurden die Vorbereitungen getroffen, um die Ferngasleitung durch die Elbe zu führen. Bei den Vorbereitungsarbeiten kam ein 5 Tonnen schwerer Findling ans Tageslicht. Uns als Verein kam sofort der Gedanke "Den Stein müssen wir haben". Der Findling fand seinen neuen Liegeplatz am früheren Schiffslandeplatz und dazu kamen 2 neue Bänke, eine Schwarzpappel, ein Fahrradständer und ein Papierkorb.


Zum 9. Ortsfest am 17.6.2011 haben wie den Stein eingeweiht. 



Mit einem Klick auf das Foto kommt man auf die Findlingseite.



Die Parkbank gegenüber von Pillnitz - Projekt abgeschlossen                                    

Wieder ist ein Ziel erreicht, pünktlich vor Ostern am 3.4.2012 konnten wir mit Unterstützung des Ortsamtes die langersehnte Bank am Elbufer in der Höhe der unteren Inselspitze setzen.

Wir bieten einen kostenlosen Blick auf Pillnitz.